top of page

REFERENZEN AUS DEM BEREICH DER OPHTHALMOLOGIE

Augenarztpraxis Augenblicke Wohlen AG, Wohlen
Praxisplanung und Realisierung

Jahr

2023

Fläche

300 m²

Augenblicke Wohlen AG

Nordstr. 1

5610 Wohlen
Schweiz

www.augenblicke-wohlen.ch

Beschreibung:

Diese Augenarztpraxis befindet sich in einem Bürogebäude am Rande von Wohlen in einem Industriegebiet. Auf einer Fläche von 300 m² gibt es 5 Untersuchungsräume, ein Praxis OP mit Vorbereitung sowie ein Aufenthaltsraum für das Personal. Im Inneren,

weg von der Fensterfront, befinden sich untergeordnete Räume wie Umkleideräume für den OP sowie Personalgarderobe und Patiententoiletten. In unmittelbarer Nähe vom Eingangsbereich befindet sich ein grosszügiger Voruntersuchungsraum sowie der Octopus Raum.

 

Besonderheiten:

Die Auflösung des langen Korridors durch die Verglasung des Warten- und Empfangsbereichs.

 

Hier geht es zu den Bildern der Augenarztpraxis Augenblicke Wohlen

Augenarztpraxis Michels Augenärzte am See,  Meilen Zürich
Praxisplanung und Realisierung

Jahr

2023

Fläche

ca. 204 m²

Michels Augenärzte am See

General-Wille-Strasse 84

8706 Meilen
Schweiz

www.michels-augenaerzte.ch

Beschreibung:

Die Praxis befindet sich in einem unter Denkmalschutz stehendem Gebäude in Feldmeilen im 1.OG direkt am Zürichsee. Die Herausforderung bestand darin, Elemente der schon bestehenden Praxis, die sich im UG befindet, zu übernehmen, diese aber in der neuen Praxis neu zu interpretieren. So ist z.B. der Empfang der neuen Praxis, der aus Corian besteht, in der Formsprache gleich dem Empfang der bestehenden Praxis, der aus Eichenholz besteht. Durch die Verspiegelung an der Decke wurde eine optische Erhöhung erreicht.

 

Besonderheiten:

Das Materialisierungskonzept der Untersuchungszimmer beinhaltet folgende Elemente: Die Wände sind aus einem eingefärbten Kalkputz, die für ein gutes Raumklima sorgen, der Bodenbelag ist ein CAF Fussboden (Calcium Anhydrit Fussboden) und die Decken sind in einem speziellen Akustikspritzputz von der Firma STO (STO Silent) ausgeführt. Durch das von uns entwickelte Beleuchtungskonzept, mit direkter und indirekter Beleuchtung, entstehen verschiedene Atmosphären. Dies ist notwendig, um auf die verschiedenen Bedürfnisse der jeweiligen Räumlichkeiten einzugehen.

 

Hier geht es zu den Bildern der Augenarztpraxis Michels Augenärzte am See

Augenarztpraxis  Augenmobil AG, Zürich
Praxisplanung und Realisierung

Jahr

2023

Fläche

160 m²

Augenmobil AG

Beethovenstrasse 28

8002 Zürich

Schweiz

www.augenmobil.ch

Beschreibung:

Die Augenarztpraxis befindet sich im Zentrum von Zürich in einem unter Denkmalschutz stehendem Gebäude aus den späten 40er Jahre. Mittelpunkt der Praxis bildet der Empfangs- und Wartebereich, dessen Wände mit Paneelen aus Eichenholz verkleidet sind. Durch diese Massnahme verändert sich die Ästhetik des Raumes: es entsteht eine natürliche und warme Atmosphäre. 

Hier geht es zu den Bildern der Augenmobil AG

Augenarztpraxis Dr. Eberle, Emmenbrücke
Praxisplanung und Realisierung

Jahr

2019

Fläche

ca. 610 m²

Augenarztpraxis Emmenbrücke

Seetalstrasse 11

6020 Emmenbrücke 

Schweiz

www.dr-eberle.ch

Beschreibung:

Die Praxis besteht aus verschiedenen Behandlungsbereichen. Im Eingangsbereich, der auch für die Augendiagnostik dient, gibt es zwei Warteräume. In einem findet eine Vorbereitung mit Augentropfen für die nachfolgende Diagnostik statt. Das andere Wartezimmer ist für Untersuchungen, die keine Tropfen vor der Behandlung benötigen.

 

Hauptmerkmal dieser polphatolmologischen Praxis sind die vielen unterschiedlichen kleinen Diagnostikräume. Es gibt auch Räume ohne Tageslicht. Dies ist so gewünscht, da Tageslicht für die Augenuntersuchung nicht notwendig ist. Im Gegensatz dazu wird der davor befindliche Wartebereich mit Tageslicht durchflutet.

 

Besonderheiten:

Es wurde speziell ein Motiv in Form einer Pflanze entwickelt. Das Pflanzenmotiv wurde einmal als Fräsung für die «Portale» der Untersuchungszimmer und einmal als Folierung für die Verglasung der Wartezimmer verwendet.

 

Hier geht es zu den Bildern der Augenarztpraxis Dr. Eberle

 

Hinweis: geplant und realisiert bei Meier-Zosso Planungs AG 

Augenarztpraxis LichtBlick, Schenkon

Praxisplaung und Realisierung

Jahr

2021

Fläche

300m²

Augenzentrum LichtBlick

Grenzstrasse 3a

6214 Schenkon

Schweiz

www.az-lichtblick.ch

Beschreibung:

Die Augenarztpraxis LichtBlick befindet sich in einem Bürogebäude eines Industriegebiets in Schenkon bei Luzern. Auf einer Fläche von 300m² gibt es insgesamt 6 Untersuchungszimmer sowie 2 grosszügige Wartebereiche, wovon ein Bereich für Erwachsene und ein Bereich für Kinder vorgesehen ist. Im Kinderwartebereich befindet sich ein Holzboot zum Spielen. Die gesamten Räumlichkeiten sind mit Kühldecken ausgestattet, die vorallem im Sommer für ein angenehmes Raumklima sorgen.

Die Decke des Korridors ist aus PET recycelten Deckensegeln ausgestattet, um die Akustik zu verbessern, sowie einen Teil der technischen Installationen zu verdecken.

 

Besonderheiten:

Die Praxis hat zwei grosszügige Aufenthaltsräume für das gesamte Personal: ein Aufenthaltsraum ist mit einem grossen Tisch und Stühlen ausgestattet und zum Essen angedacht. Im anderen Aufenthaltsraum befindet sich eine gemütliche Lounge mit angenehmer dekorativer Beleuchtung. Ausserdem befindet sich für die Ärzte und Ärztinnen ein kleiner Fitnessraum in der Praxis.

 

www.az-lichtblick.ch

Hinweis: geplant und realisiert bei Meier-Zosso Planungs AG 

Augenarztpraxis ZAK, Küsnacht (ZH)

Praxisplanung und Realisierung

Jahr

2018

Fläche

200m²

ZAK Zentrum für Augen
Küsnacht

Obere Heslibachstrasse 6

8700 Küsnacht

Schweiz

www.zakuesnacht.ch

Beschreibung:

Die Augenarztpraxis ZAK befindet sich im Herzen von Küsnacht am Zürichsee in einem alten Industriegebäude. Die grosse Herausforderung bestand darin, da das Gebäude sehr wenig Fenster hat, attraktive und einladende Räume zu gestalten.

Den Industrie Look behielten wir dadurch bei, indem wir die Lüftung sowie alle technischen Kanäle an der Decke sichtbar gelassen haben. Da ein Augenarzt für die Untersuchungen nicht auf Tageslicht angewiesen ist, haben wir die Untersuchungszimmer in die Bereiche ohne Tageslicht geplant. Für die Patienten und Patientinnen ist dadurch ein sehr attraktiver Wartebereich, eine Art lounge mit bequemen Stühlen und Sesseln aus Stoff sowie Tischen entstanden. Dieser Bereich wirkt sehr einladend und man fühlt sich sofort wohl.

Die Trennung zwischen Wartebereich und den übrigen Verkehrsflächen wurde durch eine Verglasung, die mit Sprossen versehen ist, hergestellt. Die Sprossen sind aus einer metallisierenden Beschichtung und imitieren somit die früheren Metalltrennungen aus Glas, die man aus alten Industriegebäuden her kennt.

 

www.az-lichtblick.ch

Hinweis: geplant und realisiert bei Meier-Zosso Planungs AG 

bottom of page